IMG_3532.jpeg
 Shinrin Yoku - Waldbaden   

  Die Methode  

„Bäume haben etwas Wesentliches gelernt: nur wer einen festen Stand hat und trotzdem beweglich ist, überlebt die starken Stürme.“

- Anke Maggauer-Kirsch -

IMG_3501_edited.jpg

Die Methode Shinrin Yoku - Waldbaden 

sanft & wirkungsvoll

Schneller und schneller entwickelt sich alles um uns herum.
Stress, Hektik, Termin- und Zeitdruck nehmen permanent zu. Die Fälle vom sogenannten «Burn-Out» steigen rasant an. Ja, und immer mehr höre ich Aussagen im Freundes- und Bekanntenkreis wie: «Ich sehne mich nach Ruhe und Erholung.» 

Waldbaden bietet eine sanfte und dennoch wirkungsvolle Hilfe –. Unmittelbar in der Nähe, frei zugänglich & zeitlich flexibel anpassbar. Man taucht in die Atmosphäre des Waldes ein und lässt sich von seinen Sinnen führen. 

Ideal eigen sich dafür klassische Mischwälder, die von einer geschützten, einhüllenden und dennoch natürlichen, lichtfreundlichen Atmosphäre geprägt sind.

Hauptmerkale des Waldbaden bilden die bewusste Entschleunigung und Langsamkeit (beim Waldbaden ist man ca. 10x langsamer unterwegs als beim normalen Gehen).
Man lässt sich also bei allem viel Zeit, um bestmöglich in die Entspannung und die Erholung finden zu können.
 
Aber auch das gezielte Fokussieren und Trainieren der einzelne Körpersinne wird auf achtsame, schonende Weise - durch allerlei Übungen - praktiziert.

In kleinen Gruppen - bis maximal 8 Personen - kann es recht schnell zu einer sich gegenseitig fördernden und als schützend empfundenen Dynamik kommen.
Regelmässige und auf rein freiwilliger Basis beruhende Erfahrungs-Austausche nach bestimmten Übungen können ebenfalls dazu verhelfen das eigene Erleben besser zu reflektieren sowie untereinander – sich gegenseitig bereichernd – mit den anderen Teilnehmer*innen zu teilen.     

Zahlreiche wissenschaftliche Studien belegen mittlerweile die wohltuende, regenerierende und gesundheitsfördernde Wirkung des Ökosystems Wald auf uns Menschen.
Im Wald herrscht u.a. eine hohe Konzentration von sogenannten Terpenen (natürliche Duftstoffe), die neben der hohen Sauerstoffkonzentration, der gedämmten Geräuschkulisse sowie dem natürlichen Licht unserer Gesundheit zugutekommen. 

Wie Waldbaden?

Schritt für Schritt in die Entspannung

IMG_3513.jpeg

Mit der Gangart "Schlendern" bewegt man sich 10x langsamer.

Entschleunigung
Zu Atem kommen

Mit gezielten Atemübungen findet man ganz in seinen Körper.

Mit allen Sinnen

Wahrnehmungsübungen aktivieren alle 5 Sinne.

Begleitet

Als Gastgeber begleite ich Sie achtsam und vermittle meine Begeisterung für den Wald.

Kreativ

Land Art, Spiele und kleine Rituale regen die Kreativität an. 

Gemeinsam

Durch die gegenseitig motivierende Dynamik entsteht ein Gruppengefühl und es bilden sich neue soziale Kontakte.
 

Sind Sie neugierig geworden?